Tansania Safaris im Überblick

Klassische Safari

Bei den klassischen Safaris wohnen Sie in Lodges und Zeltcamps der einfachen bis gehobenen Mittelklasse. Gegen Aufpreis besteht auch die Möglichkeit, höherwertige Unterkünfte einzubeziehen. Fast alle Safaris werden individuell arrangiert, das heißt, sie können täglich beginnen und sind von der Route und Länge her flexibel.

Budget Camping

Budget Camping oder auch Adventure Camping bietet die preisgünstigste Möglichkeit, die Wildschutzgebiete Nord-Tansanias zu besuchen. Übernachtet wird auf öffentlichen Zeltplätzen, die allerdings- insbesondere innerhalb der Nationalsparks- sehr spartanisch/rustikal ausgestattet und nicht mit europäischen Verhältnissen zu vergleichen sind.

Private Safari

Bei privaten Camping-Safaris werden sogenannte special oder private campsites benutzt. Dies sind Zeltplätze innerhalb der Wildschutzgebiete ohne jegliche Infrastruktur, die im voraus gebucht werden müssen und den Gästen exklusiv zur Verfügung stehen. Da diese zu bestimmten Zeiten in bestimmten Gebieten sehr stark nachgefragt werden, ist hierfür eine langfristige Vorausplanung erforderlich.

exklusive Safari

Bei den exklusiven Safaris wohnen Sie hauptsächlich in kleinen Zeltcamps und Lodges der oberen Mittel- und Luxusklasse. Bei einigen der hier aufgeführten Zeltcamps besteht auch die Möglichkeit, gegen Aufpreis ein sogenanntes game package zu buchen. In diesem Fall machen Sie die Pirschfahrten nicht in Ihrem eigenen Safariauto, sondern in einem offenen Geländewagen des jeweiligen Camps zusammen mit anderen Gästen und einem lokalen Guide. Alle Safaris werden individuell arrangiert, das heißt, Sie können täglich beginnen und sind von der Route und Länge her flexibel.

komfortable Unterkunft

Bei diesen Touren wohnen Sie fast ausschließlich in Lodges und Zeltcamps der gehobenen Mittelklasse, die hauptsächlich über einen sehr guten Standard verfügen. Alle Safaris werden individuell arrangiert, das heißt, sie können täglich beginnen und sind von der Router und Länger her flexibel.

Einfache Unterkunft

Bei diesen Touren wird in sehr einfachen Zeltcamps, Gästehäusern und Bandas übernachtet.

Safari im Westen

Der Westen Tansanias wird vom Lake Tanganyika mit seiner großartigen Landschaft bestimmt. Hier befinden sich die relativ wenig besuchten Nationalparks Gombe Stream (bekannt durch Schimpansen-Forscherin Jane Goodall), Mahale Mountains mit seinen grandiosen Berglandschaften und Katavi mit seinen weitflächigen Savannen- und Sumpfgebieten.

Safari im Osten

Im Osten Tansanias stehen nicht Tierbeobachtungen, sondern hauptsächlich Landschaften und ihre Bevölkerung im Vordergrund. Die Unterkünfte auf diesen Touren sind eher einfach und familiär, wobei es auch die eine oder andere hochwertige Lodge gibt. Alle Touren werden individuell arrangiert, das heißt, Sie können täglich beginnen und sind von der Route und Länger her flexibel.